online Angehörigen-Selbsthilfegruppe


Profitieren Sie vom Wissen anderer! Vernetzen Sie sich mit Personen, die in derselben Situation sind. INSIDE ANOREXIA bietet ab Februar 2022 im monatlichen Rhythmus die Möglichkeit zum interaktiven Austausch sowie das Einbringen eigener Themenwünsche (via Formular bei Anmeldung). 

Wann: jeden Monat, immer am 22. Tag, von 18:30-20:30 Uhr
Wo
: online via Zoom (Link geht nach der Anmeldung zu)
Preise: 20,- EUR pro angemeldetem Endgerät
Anmeldung: Mindestteilnehmerzahl: 4; Anmeldung möglich bis 72h vorher über nachfolgenden Button:

Terminvereinbarung →


Anmerkung: Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Angehörige / Interessierte, nicht an Betroffene. 



One-on-One-Coaching

Online und / oder persönlich - persönliche Termine aktuell nur auf Anfrage (nicht über den Online-Kalender buchbar).


Level 1 - Wissensvermittlung: 

Hier liegt der Fokus auf der Gegenwart und dem Kind bzw. der/dem betroffenen Angehörigen. Es geht um die Frage, wie konkret die Hilfestellung seitens der Familie aussehen kann in Abhängigkeit von den spezifischen Rahmenbedingungen (finanzielle & zeitliche Möglichkeiten) sowie eigener Bedürfnisse (siehe Level 2). INSIDE ANOREXIA erklärt die zugrundeliegenden Mechanismen in einem höchst dynamischen Krankheitsbild auf greifbare und verständliche Art und auf der Basis der persönlichen Erfahrung als ehemalige Betroffene. 




Level 2 - Selbstfürsorge

Wer andere stützen will, braucht festen Boden unter den Füßen. Bei dieser Perspektive liegt der Fokus auf der Gegenwart und den Angehörigen. Wenn ein geliebter Mensch leidet, fühlen wir uns oft ohnmächtig, hilflos und wir haben Angst. Diese Gefühle zu verarbeiten um konstruktive und an den Bedürfnissen des Betroffenen sowie den eigenen Bedürfnissen ausgerichtete Handlungsstrategien zu entwickeln ist Teil dieser Arbeit. 


Level 3 - Zukunftsgestaltung

Magersucht hat einen Zweck. Die Gründe für Ihre Beseitigung müssen wichtiger werden, als die Gründe daran festzuhalten. Um die Krankheit zu besiegen sind daher erfahrungsgemäß zwei Dinge erforderlich: eine aufrichtige, intrinsische Motivation im vollen Bewusstsein über die Konsequenzen der Genesung sowie die Aneignung spezifischer Kompetenzen, die die Magersucht überflüssig machen. INSIDE ANOREXIA begleitet Angehörige dabei, sich solche Kompetenzen im eigenen Leben anzueignen - und auf diese Weise eine Vorbildrolle für den Betroffenen einzunehmen. Damit die Familie als Gemeinschaft gestärkt aus dieser Krise hervorgehen kann. 



Preise im Überblick:



telefonisches Erstgespräch:
→ kostenfrei
Volle Sitzungseinheit (90min):
→ 100,- EUR inkl. MwSt. (online oder persönlich)

schnelle Weichenstellung (45min): 
→ 50,- EUR inkl. MwSt. (nur online)

online Angehörigen-Selbsthilfegruppe:
→ 20,- EUR / angemeldetem Endgerät


Für Terminpakete und Informationen zum Sozialen Honorar senden Sie bitte eine E-Mail oder vereinbaren Sie direkt Ihr telefonisches Erstgespräch. 


Terminvereinbarung →






„Ich bin so voller tiefer und echter Dankbarkeit für die Tür, die Sie mir geöffnet haben.
Ich habe schon wieder beim Schreiben deswegen Tränen in den Augen.”


– Melanie S. –



 


Details zum Angebot:


  • Situationsanalyse
  • profunde Wissensvermittlung: was ist Magersucht, wie zeigt sich die Krankheit, was gibt ihr Macht über das Kind, wie kann sie bekämpft werden etc.
  • individuelle Begleitung ausgerichtet an den individuellen Rahmenbedingungen der Familie
  • Unterscheidenlernen & Externalisieren: wann spricht mein Kind, wann spricht die Krankheit?
  • Versteckte Hinweise erkennen und aufnehmen lernen
  • Der konkrete Umgang am Esstisch - Möglichkeiten und ihre Tücken
  • Die codierte Sprache der Essstörung: Kommunikationstechniken zur Vermeidung von Missverständnissen
  • Entwicklung individueller Handlungsmöglichkeiten der Eltern im Spannungsfeld von Fürsorgepflicht und Machtlosigkeit
  • Überblick über Therapiemethoden und Möglichkeiten zur Überbrückung von Wartezeiten
  • Einblicke in ambulante und stationäre Modelle und Hilfe bei der Auswahl der richtigen Klinik zum richtigen Zeitpunkt
  • Pflege der eigenen psychischen Gesundheit: Techniken für Selbstschutz, Emotionsmanagement etc. 
  • je nach Bedarf kontinuierlicher Austausch via Signal / E-Mail



Initialfragen, die Eltern oft beschäftigen:


Je nach aktuellem Stand sind diese Fragen sehr verschieden. Folgende Fragen sind lediglich Beispiele, die sich im Verlauf einer Krankheitsgeschichte für Angehörige stellen können: 


  • Ist mein Kind an einer Essstörung erkrankt?
    Hierzu gibt es auf der Seite „Links & Adressen“ einen Link zu einem Mini-Onlinefragebogen für Angehörige.
  • Was ist Anorexia nervosa und was bedeutet das für unsere Familie?
  • Welche Therapie ist die richtige? 
  • Wie können wir Wartezeiten überbrücken?  
  • Amenorrhö, Osteoporose, Suizid - ab wann sind wir im "kritischen Bereich"?  
  • Muss ich mein Kind (zwangs-)einweisen lassen? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn mein Kind schon erwachsen und ausgezogen ist? 
  • Wie bewältigen wir als Familie kritische Alltagssituationen? Wie können wir gestärkt aus der Krise hervorgehen?
  • Wie kann ich meinem Kind dabei helfen, gesund zu werden? Muss ich mein Kind ununterbrochen überwachen?  
  • Wo sind die Grenzen zwischen Vertrauen und Untätigkeit, Fürsorgepflicht und Abgrenzung, Kontrolle und unangemessener Bevormundung eines jungen Erwachsenen?
  • Wie bewahre ich meine eigene psychische Gesundheit? Stichwort: "krank vor Sorge"?
  • Wie kann ich mein Kind motivieren, selbst aktiv gegen seine Magersucht zu kämpfen?



Methodik


Im Mittelpunkt steht das offene Gespräch, indem Fragen und Anliegen geklärt werden können. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, auf verschiedene Coaching-Tools zurück zu greifen, um das Verständnis zu erleichtern. Alle Interventionen werden ausführlich besprochen. Gemeinsam wird dann entschieden, wie weiter vorgegangen werden soll. Alles darf, nichts muss.